streifen

Angepasstes Qualifikationsverfahren 2020 (Information vom Amt für Berufsbildung SZ) 

Sehr geehrte Berufsbildnerin
Sehr geehrter Berufsbildner

Am 9. April 2020 haben sich Bund, Kantone und Sozialpartner für die Durchführung der diesjährigen Qualifikationsverfahren – trotz Corona-Krise – ausgesprochen. Allen Absolventen eines Qualifikationsverfahren soll ein Abschluss ermöglicht werden. Hierfür werden Anpassungen an den diesjährigen Qualifikationsverfahren vorgenommen. Bezüglich den schulischen Prüfungen wurden am 9. April 2020 erste Richtlinien erlassen, welche eine Stossrichtung aufzeigen, jedoch noch nicht alle Details regeln.

Für Ausbildungen in gewerblichen Berufe mit den Schulfächern «Berufskenntnisse» und «Allgemeinbildung» gilt:

  • Auf schriftliche und mündliche Prüfungen im Qualifikationsbereich «Berufskenntnisse» wird verzichtet. Die Note für «Berufskenntnisse» wird gemäss Bildungsverordnung aus den vorhandenen Erfahrungsnoten bis Ende des ersten Semesters 2019/2020 gebildet.

  • Auf die schriftliche Schlussprüfung in Allgemeinbildung wird verzichtet. Die Note für «Allgemeinbildung» berechnet sich aus der Note der Vertiefungsarbeit (VA) und den vorhandenen Erfahrungsfahrungsnoten bis Ende des ersten Semesters 2019/2020. Die Erfahrungsnoten und die Note VA zählen jeweils zu 50%.

  • Bezüglich der praktischen Prüfung entscheidet die Trägerschaft (nationaler Berufsverband) des jeweiligen Berufs. In Absprache mit dem Bund können Anpassungen an der praktischen Prüfung vorgenommen werden. Bis Ende April sollte für alle Berufe ein Entscheid vorliegen.

Für Ausbildungen mit einer integrierten Allgemeinbildung wie bei den Detailhandelsfachleuten und Kaufleuten gilt:

Detailhandelsfachfrau EFZ/Detailhandelsfachmann EFZ wie auch Detailhandelsassistentin EBA/Detailhandelsassistent EBA – (gilt für alle Branchen):

  • Auf schulische Prüfungen wird verzichtet. Die Noten werden aus den Erfahrungsnoten gebildet.

  • Auf eine praktische Prüfung wird verzichtet. Die Note für die praktische Prüfung wird sich zusammensetzen aus der betrieblichen Beurteilung, der Note für allgemeine Branchenkunde und der Beurteilung der speziellen Branchen.

  • Repetentinnen, Repetenten sowie Kandidatinnen und Kandidaten nach Art. 32 BBVZ werden in der 2. Jahreshälfte 2020 ein ordentliches Qualifikationsverfahren absolvieren.

  • Detailliertere Informationen sind aufgeschaltet unter: https://www.bds-fcs.ch/fachinformationen/grundbildung/angepasstes-qv-2020/ 

Kauffrau EFZ/Kauffmann EFZ (gilt für alle Branchen)

  • Auf schulische Prüfungen wird verzichtet. Die Noten werden aus den Erfahrungsnoten gebildet. Die Noten von vorgezogenen Prüfungen (IKA, Englisch) und «Projektarbeiten» liegen in den Abschlussklassen vor und werden berücksichtigt.

  • Auf Prüfungen im betrieblichen Teil (mündlich und schriftlich) wird verzichtet. Die Note für den betrieblichen Teil wird sich auf die betriebliche Erfahrungsnote abstützen, welche sich aus 6 Arbeits- und Lernsituationen (ALS), 2 Prozesseinheiten (PE) oder alternativ aus 2 Kompetenznachweisen aus den überbetrieblichen Kursen zusammensetzt.

  • Kaufleute EFZ Erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura: Bitte beachten Sie die nachfolgende Information für Absolventen der Berufsmatura.

  • Repetentinnen, Repetenten sowie Kandidatinnen und Kandidaten nach Art. 32 BBVZ absolvieren ein ordentliches Qualifikationsverfahren, sobald es die Umstände es erlauben.

  • Detailliertere Informationen sind aufgeschaltet unter: https://www.skkab.ch/aktuell/angepasstes-qualifikationsverfahren-2020/
  • Ob vorgezogene Prüfungen der Klassen, welche nun im 2. Lehrjahr sind, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird noch geklärt.

 

Sobald die Anträge vom Bund genehmigt sind, wird umgehend mit der Organisation der angepassten Qualifikationsverfahren begonnen.

Information für Absolventen der Berufsmatura

Für die Maturitätsprüfungen (gymnasiale Maturität, Fachmaturität, Berufsmaturität, Passerellen) verfolgen Bund und Kantone das Ziel, dass alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge ihre Abschlusszeugnisse termingerecht erhalten und sich fristgemäss an den Institutionen der Tertiärstufe einschreiben können. Über die Modalitäten in der aktuellen ausserordentlichen Situation soll bis spätestens Anfang Mai entschieden werden.

Ungeklärte Fragen

Im Falle von Repetentinnen und Repetenten sind momentan noch nicht alle Fragen geklärt. Ebenfalls gibt es noch Unklarheiten bezüglich der Absolvierung des Qualifikationsverfahren für Erwachsene. Da man bestrebt ist, sich schweizweit auf einheitliche Lösungen zu einigen, finden hierzu noch weitere Absprachen auf nationaler Ebene statt.

Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin über die laufenden Verfahren zu den Anpassungen im diesjährigen Qualifikationsverfahren informieren. 

Oscar Seger, Amtsvorsteher

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.