streifen

Kaufmännische Berufsschule Lachen

Die Kaufmännische Berufsschule Lachen ist das Kompetenzzentrum für die berufliche Ausbildung von Kaufleuten und Detailhandelsangestellten. Die Berufsmaturität für Erwachsene im Typ Wirtschaft öffnet den prüfungsfreien Zugang an eine Fachhochschule. In der Weiterbildung offerieren wir allen Interessierten ein breites Spektrum an Sprachkursen (mit und ohne Diplomabschluss), beruflichen Weiterbildungskursen und Kurse im Gesundheitswesen.

Hohe Unterrichtsqualität in einer offenen, menschlichen Atmosphäre zeichnet unser Bildungszentrum am Oberen Zürichsee aus.

Unsere Schwyzer Parlamentarier möchten mit ihrem Konzept Schwyzer Dialog junge Schwyzerinnen und Schwyzer am politischen Geschehen teilnehmen lassen. Interessierte Schulklassen besuchen eine Kantonsratssitzung in Schwyz und erhalten Gelegenheit sich mit den Kantonsräten zu unterhalten.

Im Vorfeld der Session lesen sich die Lernenden in ein geeignetes Ratsgeschäft ein und erhalten Besuch von Mitgliedern der vier Fraktionen. Diese präsentieren kurz ihre Partei und deren Inhaltsschwerpunkte. Anschliessend geben sie ihre Meinung zum vorliegenden Geschäft kund.

Unsere Berufsmaturitätsklasse im Abschlussjahr musste sich mit der Motion "Passives Wahlrecht für Kantonsangestellte" auseinandersetzen. Im Unterricht bereitete sich die Klasse auf den Kantonsratsbesuch vor, indem das Geschäft besprochen und wichtige Schlüsselbegriffe geklärt wurden. Die Motion will, dass kantonale Angestellte nicht gleichzeitig in politische Ämter gewählt werden können. Im Kanton Schwyz gibt es diesbezüglich keine Regelung.

Am 7. November fand der Besuch der Kantonsräte Patrick Schnellmann (SP, Wangen), Dominik Blunschy (CVP, Schwyz), Sepp Marty (FDP, Unteriberg) sowie Herbert Huwiler (Fraktionspräsident SVP, Freienbach) an der Kaufmännischen Berufsschule statt. Alle Anwesenden fanden, dass diese Motion als unerheblich erklärt werden soll. Dies entsprach auch der Meinung des Regierungsrates. Schliesslich brauche es keine Unvereinbarkeitsregelung gegen bestimmte Interessensgruppen, was auch nicht dem liberalen Demokratieverständnis entspreche, lautete das gemeinsame Fazit.

Eine Woche später fuhr die Klasse im Mächler-Kleinbus nach Schwyz zur Kantonsratssitzung. Bereits kurz vor der Sitzungseröffnung waren allen Lernenden klar: Mehr Frauen im Parlament wären wünschenswert. Die Lernenden hörten gespannt den Voten der Parlamentarier zu. Die vorbesprochene Motion erklärten die Kantonsräte als unerheblich. Die Zeit verlief im Flug und schon bald ging's zum lockeren Pausengespräch mit den Kantonsvertretern ins Wysses Rössli.

In bester Erinnerung bleibt ein gelungener, kurzer Einblick im Leben eines Schwyzer Parlamentariers und wer weiss, vielleicht sitzt eines Tages eine ehemalige Lernende der KBL in den Bankreihen des Kantonsparlaments und erhöht so den Frauenanteil.

Stimmen der Lernenden über diesen Anlass:

"Der Besuch war spannend; wir erhielten einen Einblick in den Kantonsrat und unserer Politik."

"Die behandelte Motion war nicht so spannend, da ein wenig kompliziert."

"Die Kantonsräte, die uns besucht haben, waren sehr freundlich und zuvorkommend."

"Bitte mehr solche Schwyzer Dialoge."

 

Demnächst

  • Neue Weiterbildungskurse 29.11.2018

    Ende der nächsten Woche werden die neuen Weiterbildungskurse aufgeschaltet.

    >> Mehr Infos

  • Vorbereitungskurse Aufnahmeprüfung BM2 2019 11.03.2019

    Bereiten Sie sich gezielt und erfolgreich auf die BM2 vor.

    >> Mehr Infos

gebaeude

Standort

Lehrmittelshop

lehrmittelshop

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok